buchbewegt-leipzig

Lade Veranstaltungen

Veranstaltungen Such- und Ansichtennavigation

Veranstaltung Ansichtennavigation

März 2019

Kate Connolly »Exit Brexit. Wie ich Deutsche wurde«

26. März von 19:30 bis 21:00
Haus des Buches, Gerichtsweg 28
Leipzig, 04103 Deutschland
+ Google Karte
kostenlos

Zum Brexit am 29. März           Moderation: Dietmar Böhnke Neuer Pass, neue Identität, neue Heimat? Kate Connolly, Deutschland-Korrespondentin des Guardian, hat es gewagt – als Reaktion auf den Brexit, der am 29.3. 2019 vollzogen werden soll. Seit Jahren lebt sie mit ihrer Familie in Potsdam. Aber Deutsche werden? Kaffee statt Tee, preußische Tugenden statt britischer Höflichkeit? Connolly lässt uns an der Identitätskrise teilhaben, die viele Briten seit dem Referendum erleben, und schildert ihren skurrilen Weg zum deutschen Pass. Zugleich erläutert sie…

Mehr erfahren »

April 2019

Thomasius-Club: Ute Daniel

10. April von 20:00 bis 22:00
Bibliotheca Albertina, Café Alibi, Beethovenstr. 6
Leipzig, Sachsen 04107 Deutschland
+ Google Karte
kostenlos

Akteure der Medienpolitik Die Braunschweiger Kulturhistorikerin Daniel erzählt in ihrem neuen Buch „Beziehungsgeschichten“ von Presse, Zensur, Propaganda und Fernsehpolitik. An exemplarischen Fällen aus Deutschland und Groß-britannien werden Verflechtungen von Politik und Medien in den vergangenen hundert Jahren offenbar, die sich bis in die Gegenwart ziehen.

Mehr erfahren »

Herbert Kapfer liest aus »1919«

11. April von 19:30 bis 21:00
Haus des Buches, Gerichtsweg 28
Leipzig, 04103 Deutschland
+ Google Karte
3€ - 5€

Moderation: Thorsten Ahrend 1919. Deutschland unmittelbar nach dem Ersten Weltkrieg. Aufstände. Räterepubliken. Freikorpskämpfe. Versailler Vertrag. Dolchstoß, politischer Mord, Revanche und Nazismus: Hätte Geschichte anders verlaufen können? Aus fiktiven und dokumentarischen Texten jener Zeit hat Herbert Kapfer ein Panorama zusammengefügt, das die Ängste und Unsicherheiten kurz nach dem Ersten Weltkrieg lebendig werden lässt. In den Geschichten von Soldaten, Rückkehrern, Revolutionären, Ministern, Gymnasiasten, Matrosen, Monarchisten und Verliebten präsentieren sich die tausendfachen Probleme einer Zeit, die von den Explosionen des Krieges erschüttert und…

Mehr erfahren »

Davide Enia »Schiffbruch vor Lampedusa«

16. April von 19:30 bis 21:00
Haus des Buches, Gerichtsweg 28
Leipzig, 04103 Deutschland
+ Google Karte
3€ - 5€

Der Autor in Lesung und Gespräch mit Roberta Gado Das Gespräch wird konsekutiv gedolmetscht. Davide Enia ist nach Lampedusa gefahren, um sich selbst ein Bild von der Insel zu machen, die in den Medien zum Sinnbild für die Flüchtlingskrise geworden ist. Seine Gespräche mit Rettungshelfern, Freunden und Fischern, aber auch seine persönlichen Eindrücke bei Rettungsaktionen und »Anlandungen« verwebt er zu einer dichten und ergreifenden Erzählung. Lampedusa ist dabei ein Mikrokosmos, in dem die Folgen von Migration, Flucht und Grenzen unmittelbar…

Mehr erfahren »

Zum Welttag des Buches: Christoph Hein in Lesung und Gespräch

23. April von 19:30 bis 21:00
4€ - 6€

Moderation: Thorsten Ahrend Christoph Hein, der am 8. April seinen 75. Geburtstag feierte, hat als Dramatiker, Erzähler, Romancier, Essayist, Librettist und Kinderbuchautor ein enorm umfangreiches Werk vorgelegt. Mehrere seiner Bücher wurden verfilmt oder als Hörspiele bearbeitet; außerdem schrieb er Texte, die von Hans-Eckardt Wenzel vertont wurden. Spätestens mit »Der fremde Freund« (in der Bundesrepublik unter dem Titel »Drachenblut« erschienen) wurde er einem breiten Lesepublikum bekannt. Preise und Übersetzungen in mehr als 20 Sprachen folgten. »Horns Ende« ist nach seinen Selbstaussagen…

Mehr erfahren »

Kathleen Weise »Wenn wir nach den Sternen greifen«

25. April von 19:30 bis 21:00
Haus des Buches, Gerichtsweg 28
Leipzig, 04103 Deutschland
+ Google Karte
2€

Die Autorin in Lesung und Gespräch mit Boris Koch 2039: Der Aufbruch der ersten bemannten Mars-Mission steht kurz bevor – auch der Vater der 17-jährigen Ianthe wurde hierfür ausgewählt. Auf einem abgeschirmten NASA-Gelände am Strand verbringen alle Familien einen letzten gemeinsamen Urlaub. Ianthe ist hin- und hergerissen zwischen Abschiedsschmerz und Wut, weil ihr Vater für seinen Traum die Familie verlässt. Zugleich verfolgt sie ihren eigenen Traum, eine Karriere als Musikerin. – Emotional und eindringlich erzählt Kathleen Weise, was es wirklich…

Mehr erfahren »

Sergej Lebedew liest aus »Kronos’ Kinder«

30. April von 19:30 bis 21:00
Haus des Buches, Gerichtsweg 28
Leipzig, 04103 Deutschland
+ Google Karte
€3 - €5

Moderation: Franziska Zwerg Dolmetschen: Sergej Gladkich Als der betrunkene Nachbar in den Gänsen die Deutschen zu erkennen glaubt und sie blindwütig tötet, ahnt der kleine Kirill, dass das Verhältnis von Russen und Deutschen ein besonderes sein muss. Seine Großmutter Karolina kann so manche Geschichte erzählen, sie ist die letzte Überlebende aus dem deutschen Zweig der Familie. Mit Karolinas Erinnerungen im Gepäck zieht der inzwischen erwachsene Kirill los und sucht in Leipzig, Halle und Münster nach seinen deutschen Ursprüngen. Dabei arbeitet…

Mehr erfahren »

Mai 2019

Benjamin Balint »Kafkas letzter Prozess«

8. Mai von 19:30 bis 21:00
Haus des Buches, Gerichtsweg 28
Leipzig, 04103 Deutschland
+ Google Karte

Der Autor in Lesung und Gespräch mit Jan Ehlert Der berühmteste Koffer der Literaturgeschichte hätte es beinahe nicht geschafft. Max Brod hatte ihn bei sich, als er 1939 mit dem letzten Zug von Prag nach Palästina floh. Im Koffer: Manuskripte, Notate, Kritzeleien von Brods Freund Franz Kafka. So romanhaft wie diese Geschichte beginnt, geht sie Jahrzehnte später auch weiter, und zwar als veritabler Gerichtskrimi, der erst 2016 abgeschlossen war. Vordergründig wurde über den Nachlass von Max Brod entschieden. Schnell aber…

Mehr erfahren »

Thomasius-Club: Elisabeth Burr

15. Mai von 20:00 bis 22:00
Bibliotheca Albertina, Café Alibi, Beethovenstr. 6
Leipzig, Sachsen 04107 Deutschland
+ Google Karte
kostenlos
Thomasius-Club: Elisabeth Burr

Sprachressourcen Von digitalen Sprachressourcen hängt nicht nur ein großer Teil der technologischen Entwicklung ab, sondern auch das „Weiterleben“ ganzer Kulturen. Die Leipziger Romanistin Burr ist als Sprachforscherin eine Anwältin der Digital Humanities in Deutschland.

Mehr erfahren »

Claudia Rapp »Aus dem ›Nähkästchen‹ geplaudert«

16. Mai von 19:30 bis 21:00
Haus des Buches, Gerichtsweg 28
Leipzig, 04103 Deutschland
+ Google Karte
2€

Die Übersetzerin im Gespräch mit Manfred Orlowski Manche halten es für unmöglich, für andere ist es wahlweise Kunst, Kompromiss, Handwerk oder Herzensangelegenheit: Die Rede ist vom Übersetzen. An diesem Abend blicken wir hinter die Kulissen und erfahren von Freud und Leid der Übersetzerin, vom Arbeitsalltag und den sprachlichen Herausforderungen, die dieser Beruf mit sich bringt. Man muss mehr als eine Sprache mit ganzem Herzen lieben, und jeder gelungene Satz ist ein kleiner Triumph. Claudia Rapp ist ständig auf der Suche…

Mehr erfahren »
+ Veranstaltungen exportieren