buchbewegt-leipzig

Veranstaltungen laden
Finde Events

Verstaltungsansicht Navigation

Anstehende Veranstaltungen

November 2018
4,- / erm. 3,- EUR

Jenny Erpenbeck liest aus »Kein Roman«

19. November von 19:30 bis 21:00
Haus des Buches,
Gerichtsweg 28, Leipzig, 04103 Deutschland
+ Google Karte

Moderation: Frieder von Ammon »Von dem Moment an, da ich selbst lesen konnte, habe ich gelesen. Ich habe zu Haus in der Frühe, vor Schulbeginn, gelesen, habe während des Unterrichts heimlich unter der Schulbank gelesen, habe auf dem Klo gelesen, beim Gehen auf der Straße gelesen, beim Warten, im Bus gelesen. Meine Mutter konnte mich fragen, was sie wollte, ich habe Ja gesagt und nichts gehört, ich habe gelesen.« Jenny Erpenbeck versammelt in diesem Band bisher nicht publizierte autobiografische Texte,…

Erfahren Sie mehr »
Eintritt frei

Vortrag: Der Finger im gedruckten Buch

20. November von 19:00 bis 21:00
Bibliotheca Albertina, Vortragssaal,
Beethovenstr. 6 , Leipzig, Sachsen 04107 Deutschland
+ Google Karte

Vortrag von Prof. Dr. Ulrich Johannes Schneider Bücher werden oft auf Gemälden dargestellt und bereichern Portraits vom 15. bis zum 19. Jahrhundert. Eine besondere Gruppe von Bildern zeigt einen Finger im geschlossenen Buch. Der Vortrag versucht, dieses Phänomen zu erklären.

Erfahren Sie mehr »
4,- / erm. 3,- EUR

»Vom Mythos zur Zukunft« Der künstliche Mensch in der Literatur von Ost und West

20. November von 19:30 bis 21:00
Haus des Buches,
Gerichtsweg 28, Leipzig, 04103 Deutschland
+ Google Karte

Mit Stefan Lampadius und Minwen Huang Die Vision vom künstlichen Menschen, nicht auf natürlichem Wege geboren, sondern geschaffen, ist schon in alten Schriften zu finden. Durch die moderne Wissenschaft wird diese Idee immer plausibler, die Schöpfung ähnelt dabei verschiedenen Mythologien. Wo liegen die Unterschiede und Verbindungen zwischen östlichen und westlichen Kulturen? Der Anglist Stefan Lampadius beleuchtet mythologische Figuren wie Prometheus, Pygmalion und den Golem, die in der Science-Fiction-Literatur aufgegriffen und im Rahmen eines wissenschaftlichen Weltbildes neu besetzt und interpretiert werden.…

Erfahren Sie mehr »
2,- EUR

»Träumen Wissenschaftler von kybernetischen Schmetterlingen?«

22. November von 19:30 bis 21:00
Haus des Buches,
Gerichtsweg 28, Leipzig, 04103 Deutschland
+ Google Karte

Präsentation und szenische Lesung mit Thomas Franke Der Illustrator präsentiert die von ihm gestaltete Werkausgabe des österreichischen Science-Fiction-Schriftstellers Herbert W. Franke. Er erzählt, wie er den Autor kennenlernte, was ihn mit ihm verbindet, führt ein in sein Leben und Werk und liest einige seiner Erzählungen. Außerdem stellt er die Buchausgaben von Frankes Werken vor und bringt auch einige der Originalgrafiken mit, um über deren Inhalte und Entstehungsweise zu diskutieren. Die Werkausgabe ist auf 30 Bände konzipiert und erscheint im Verlag…

Erfahren Sie mehr »
Eintritt frei

Vortrag: In der Gegenwart die Zukunft der Vergangenheit im Blick behalten: Zum UNESCO-Programm „Memory of the World“

27. November von 19:00 bis 21:00
Bibliotheca Albertina, Vortragssaal,
Beethovenstr. 6 , Leipzig, Sachsen 04107 Deutschland
+ Google Karte

Vortrag von Prof. Dr. Joachim-Felix Leonhard Prof. Leonhard ist Staatssekretär a. D., war Direktor der UB Tübingen, Direktor der Stiftung Deutsches Rundfunkarchiv und Generalsekretär des Goethe-Instituts; er ist Mitglied in zahlreichen nationalen und internationalen Gremien.

Erfahren Sie mehr »
4,- / erm. 3,- EUR

Zsuzsa Bánk liest aus »Weihnachtshaus«

29. November von 19:30 bis 21:00
Haus des Buches,
Gerichtsweg 28, Leipzig, 04103 Deutschland
+ Google Karte

Moderation: Claudia Kramatschek Zwei Freundinnen betreiben gemeinsam ein Café. Mit einer guten Gabe Humor und Lebensklugheit meistern sie ihren Alltag – als Mütter, Geschäftsfrauen und Besitzerinnen eines Wochenendhauses im Odenwald, unbewohnbar noch, das Dach offen, keine Fenster. Doch immer wieder Ziel ihrer Träume: Irgendwann einmal hier Weihnachten feiern, alle zusammen… Eine beglückende Geschichte von einer innigen Freundschaft, vom Loslassen und Annehmen, vom Aufbrechen und von Momenten, in denen man das Leben beim Schopf packen muss. Zsuzsa Bánk, geboren 1965, arbeitete…

Erfahren Sie mehr »
Dezember 2018
Eintritt frei

Digital Humanities Day Leipzig 2018

3. Dezember
Bibliotheca Albertina, Vortragssaal,
Beethovenstr. 6 , Leipzig, Sachsen 04107 Deutschland
+ Google Karte

Projektvorstellungen und Kontaktbörse Zweiter Digital Humanities Day Leipzig, veranstaltet vom Forum für Digital Humanities Leipzig und der Sächsischen Akademie der Wissenschaften zu Leipzig.

Erfahren Sie mehr »
5,- / erm. 4,- EUR

Judith Schalansky liest aus »Verzeichnis einiger Verluste«

4. Dezember von 19:30 bis 21:00
Haus des Buches,
Gerichtsweg 28, Leipzig, 04103 Deutschland
+ Google Karte

Moderation: Jutta Person Die Weltgeschichte ist voller Dinge, die verloren sind – mutwillig zerstört oder im Lauf der Zeit abhandengekommen. In ihrem neuen Buch widmet sich Judith Schalansky dem, was das Verlorene hinterlässt: verhallte Echos und verwischte Spuren, Gerüchte und Legenden, Auslassungszeichen und Phantomschmerzen. Ausgehend von Natur- und Kunstgegenständen wie den Liedern der Sappho, dem abgerissenen Palast der Republik, einer ausgestorbenen Tigerart oder einer im Pazifik versunkenen Insel, entwirft sie ein naturgemäß unvollständiges Verzeichnis des Verschollenen und Verschwundenen, das seine…

Erfahren Sie mehr »
5,- / erm. 4,- EUR

Erich Kästner »Das Blaue Buch. Geheimes Kriegstagebuch 1941–1945«

5. Dezember von 19:30 bis 21:00
Haus des Buches,
Gerichtsweg 28, Leipzig, 04103 Deutschland
+ Google Karte

Jörg Schieke im Gespräch mit dem Herausgeber und Kästner-Experten Sven Hanuschek Während viele seiner Kollegen ab 1933 aus Deutschland emigrierten, blieb Erich Kästner. 1941 begann er, ein geheimes Tagebuch zu führen. Bis Kriegsende hielt er darin fest, was sich an der Front und in Berlin ereignete, notierte Heeresberichte und Massenexekutionen ebenso wie Witze über Goebbels und Hitler. Er dokumentierte seinen Alltag bis zur Kapitulation im Mai 1945 und berichtete, was sich danach abspielte. Die von Sven Hanuschek in Zusammenarbeit mit…

Erfahren Sie mehr »
Eintritt frei

»Mordor, Mova, Moskau, Morcheln…«

6. Dezember von 19:30 bis 21:00
Haus des Buches,
Gerichtsweg 28, Leipzig, 04103 Deutschland
+ Google Karte

Der Übersetzer Thomas Weiler in Lesung und Gespräch mit Ralf Pannowitsch In den vergangenen Jahren hat sich Thomas Weiler als Übersetzer aus dem Polnischen, Russischen und Belarussischen einen vorzüglichen Ruf erworben. Er hat unter anderem Viktor Martinowitschs avantgardistischen Roman »Mova« ins Deutsche gebracht und zahlreiche belarussische Lyriker nachgedichtet, aber auch wunderbare Sachbücher für Kinder und Erwachsene übersetzt. Meist wirken die Literaturübersetzer still im Hintergrund, heute stehen Thomas Weiler und sein Schaffen einen ganzen Abend lang im Mittelpunkt. Er wird die…

Erfahren Sie mehr »