buchbewegt-leipzig

Veranstaltungen laden
Finde Events

Verstaltungsansicht Navigation

Anstehende Veranstaltungen › Lesung

Veranstaltungslisten Navigation

August 2018
5,- / erm. 4,- EUR

Jutta Wachowiak und Christian Grashof lesen aus Fontanes Ehebriefwechsel

28. August von 19:30 bis 21:00
Haus des Buches,
Gerichtsweg 28, Leipzig, 04103 Deutschland
+ Google Karte

Saisoneröffnung Emilie und Theodor Fontane: »Die Zuneigung ist etwas Rätselvolles. Eine Ehe in Briefen« (Aufbau Verlag 2018) Gelesen von Jutta Wachowiak und Christian Grashof Vom ersten erhaltenen Gruß Fontanes an Fräulein Emilie Kummer in der Oranienburger Straße in Berlin bis zum berühmt gewordenen letzten Brief an die Frau, geschrieben an seinem Todestag am 20. September 1898, umspannt diese Korrespondenz ein halbes Jahrhundert. Lange Phasen der Trennung, bedingt durch Fontanes dienstliche und schriftstellerische Verpflichtungen, aber auch durch die schwierige wirtschaftliche Lage der…

Erfahren Sie mehr »
6,- / erm. 4,- EUR

Für Wolfgang Hilbig lesen… Lutz Seiler und Sascha Kokot

30. August von 19:30 bis 21:00
Haus des Buches,
Gerichtsweg 28, Leipzig, 04103 Deutschland
+ Google Karte

Moderation: Jörg Schieke Mit Lutz Seiler und Sascha Kokot sind im Literaturhaus bereits den siebten Sommer zwei Schriftsteller zu Gast, die Einblick in ihre besondere Beziehung zu Wolfgang Hilbig geben. Lutz Seiler, Jahrgang 1963, wuchs, ähnlich wie Hilbig, in einem ostthüringischen Bergbaugebiet auf und in die Arbeiterwelt der DDR hinein. Diese Erfahrungen sind in Texten über zerstörte Landschaften und dunkle, bedrängende Lebenszusammenhänge geronnen. 2007, nur Monate nach Hilbigs Tod, erhielt Lutz Seiler den Ingeborg-Bachmann-Preis – für jenen Auszug aus der…

Erfahren Sie mehr »
September 2018
4,- / erm. 3,- EUR

»Weiterleben ohne Wenn und Aber« Die Shoah-Überlebende Giselle Cycowicz im Gespräch mit ihrer Biographin Sabine Adler

5. September von 19:30 bis 21:00
Haus des Buches,
Gerichtsweg 28, Leipzig, 04103 Deutschland
+ Google Karte

Als junges Mädchen las Gisela Friedmann »Die Heilung durch den Geist« von Stefan Zweig. Sie war elektrisiert und wollte eines Tages bei Patienten Traumata zutage fördern, um sie zu heilen. Doch die Nazis deportierten sie samt ihrer Familie 1944 in das Vernichtungslager Auschwitz. Sie überlebte, floh in die USA, heiratete und baute sich als Giselle Cycowicz ein neues Leben auf. Erst im Alter von 44 Jahren verwirklichte sie ihren Plan und studierte Psychologie. Mit über 90 Jahren praktiziert sie noch…

Erfahren Sie mehr »
5,- EUR / frei für SPIEGEL-Abonnenten

Klaus Brinkbäumer »Nachruf auf Amerika«

12. September von 19:30 bis 21:00
Haus des Buches,
Gerichtsweg 28, Leipzig, 04103 Deutschland
+ Google Karte

Moderation: Christiane Hoffmann Die USA sind uns fremd geworden. Zwar waren sie immer schon ein Land der Widersprüche, doch mit Donald Trumps Präsidentschaft wurde klar: Fundamentales verschiebt sich, was gerade noch verlässlich schien, bricht entzwei. Auch nach Donald Trump wird es nicht wieder so werden wie zuvor. Als Chefredakteur und langjähriger USA-Korrespondent des Nachrichtenmagazins DER SPIEGEL kennt Klaus Brinkbäumer das Land wie wenige andere. In seiner Schilderung von Menschen, Orten, Stimmungen, Geschichte und Geschichten zeichnet er das faszinierende Porträt einer…

Erfahren Sie mehr »
4,- / erm. 3,- EUR

Melinda Nadj Abonji liest aus »Schildkrötensoldat«

13. September von 19:30 bis 21:00
Haus des Buches,
Gerichtsweg 28, Leipzig, 04103 Deutschland
+ Google Karte

Moderation: Claudia Kramatschek Zoltán Kertész ist der Außenseiter in einem kleinen Ort in Serbien. Als Kind ist er dem Vater in voller Fahrt vom Motorrad gefallen, und der Bäcker, dem er die Mehlsäcke nicht schnell genug durch die Backstube schleppte, hat ihm den Kopf blutig geschlagen. Seither hat Zoltán das »Schläfenflattern«. Am liebsten sitzt er in seiner Scheune und löst Kreuzworträtsel. Als 1991 der jugoslawische Bürgerkrieg ausbricht, sehen das die Eltern als Chance: In der Volksarmee soll der »Taugenichts«, der…

Erfahren Sie mehr »
45,- EUR für alle Tage

14. Elstercon »Ferne Welten«

21. September von 16:00 bis 23. September von 21:00
Haus des Buches,
Gerichtsweg 28, Leipzig, 04103 Deutschland
+ Google Karte

Mit Alastair Reynolds (Großbritannien), Aliette de Bodard (Frankreich), Nicholas Sansbury Smith (USA), Kai Meyer, Bernhard Hennen, Karlheinz Steinmüller u. v. a. Schon unsere Vorfahren schrieben Geschichten über entlegene Welten, über das Leben auf fernen Planeten. Sie stellten Überlegungen an, wie es mit der Erde und den Menschen weitergehen könnte. Auch in der Gegenwart gibt es Autoren und Künstler, die mit ihren Gedanken in andere Galaxien reisen. Es ist wichtig und interessant, die möglichen Ergebnisse zu reflektieren und über ihre Auswirkungen zu spekulieren.…

Erfahren Sie mehr »
4,- / erm. 3,- EUR

Ralf Rothmann liest aus »Der Gott jenes Sommers«

25. September von 19:30 bis 21:00
Haus des Buches,
Gerichtsweg 28, Leipzig, 04103 Deutschland
+ Google Karte

Moderation: Thorsten Reich Ein Kind im Krieg: Anfang 1945 muss die zwölfjährige Luisa Norff mit ihrer Mutter und der älteren Schwester aus dem bombardierten Kiel aufs Land fliehen. Das Gut ihres Schwagers Vinzent, eines SS-Offiziers, wird ein unverhoffter Raum der Freiheit: Kein Unterricht mehr, und während alliierte Bomber ostwärts fliegen und immer mehr Flüchtlinge eintreffen, streift die Verträumte durch die Wälder und versucht, das Leben diesseits der Brände zu verstehen: Was ist das für eine Beunruhigung, wenn sie den jungen…

Erfahren Sie mehr »
5,- / erm. 3,- EUR

Péter Nádas liest aus »Leni weint«.

27. September von 19:30 bis 21:00
Haus des Buches,
Gerichtsweg 28, Leipzig, 04103 Deutschland
+ Google Karte

Moderation: Jörg Plath Péter Nádas, geboren 1942, gehört zu den großen Autoren unserer Zeit. Neben seinen Meisterwerken der Erzählkunst hat er auch Betrachtungen zu Kunst und Literatur sowie große Abhandlungen hervorgebracht, in denen er historische Verwerfungen und Abgründe des Menschlichen ausleuchtet. »Leni weint« (Rowohlt 2018) versammelt die wichtigsten seiner Essays aus den Jahren 1989 bis 2014 – ein Vierteljahrhundert, das mit einem politischen Aufbruch in die Freiheit begann und mit dem Rückfall in den aggressiven Populismus endete. Wie es dazu…

Erfahren Sie mehr »
Eintritt frei

Zum Internationalen Übersetzertag 2018

28. September von 17:30 bis 21:00
Haus des Buches,
Gerichtsweg 28, Leipzig, 04103 Deutschland
+ Google Karte

17.30 – 19.00 Uhr, Literaturcafé Bunt gemischt Leipziger Literaturübersetzer lesen aus ihren aktuellen Projekten und erzählen von ihrer Arbeit.Gäste: Reinhild Böhnke, Marie-T. Cermann, Juliane Lochner, Franka Reinhart, Markus Sahr Moderation: Gunter Böhnke 19.30 – 21.00 Uhr, Literaturcafé Baldwins Blues übersetzen Mit Miriam Mandelkow und Maria Hummitzsch »Ich verstehe nichts von Musik, aber ich schreibe Blues«, erklärte James Baldwin Mitte der Sechzigerjahre. Der Blues gab Baldwin nach langem Ringen um den richtigen Ton eine Sprache für Harlem und den amerikanischen Süden.…

Erfahren Sie mehr »