buchbewegt-leipzig

Veranstaltungen laden
Finde Events

Verstaltungsansicht Navigation

Vergangene Veranstaltungen › Gespräch

Juli 2018
2,- EUR

Jacqueline Spieweg »Boris & Olga«

19. Juli von 19:30 bis 21:30
Haus des Buches,
Gerichtsweg 28, Leipzig, 04103 Deutschland
+ Google Karte

Zwei einsame Helden, ein Riss in der Zeit und die Kälte der russischen Winter Moderation: Sabine Seyfarth Seit seinem sechsten Lebensjahr steht Boris als Soldat im Dienst des Zaren. Auf den Schlachtfeldern verlor er alles: Wünsche, Hoffnungen und seine Menschlichkeit. Nur die unerschütterliche Treue zu seinem Zaren ist ihm geblieben. Als er von seiner Kompanie zurückgelassen wird, wartet er auf den Tod und trifft stattdessen die kleine Anarchistin Olga. Auch wenn es zunächst nicht so aussieht, entwickeln sie eine tiefe…

Erfahren Sie mehr »
5,- / erm. 4,- EUR

Dichten in Prosa. Angela Krauß in Lesung und Gespräch mit Nicole Bary

12. Juli von 19:30 bis 21:30
Haus des Buches,
Gerichtsweg 28, Leipzig, 04103 Deutschland
+ Google Karte

Seit mehr als zwanzig Jahren lädt »Die Fähre« ausländische Autoren nach Leipzig ein, die von ihren sächsischen Übersetzern vorgestellt werden. So präsentiert sich der Sachse (und auch die Sächsin) als Multiplikator/in für Weltliteratur. Aber wer trägt die Werke der Sachsen in die Welt hinaus? Natürlich ebenfalls eine Übersetzerin oder ein Übersetzer, dem der Autor sein Werk anvertraut. Ohne Wenn und Aber. Über dieses Vertrauensverhältnis wird die sächsische Schriftstellerin Angela Krauß mit ihrer französischen Übersetzerin Nicole Bary sprechen. Wie weit darf…

Erfahren Sie mehr »
Eintritt frei

Thomasius-Club: Dirk van Laak

4. Juli von 20:00 bis 21:00
Bibliotheca Albertina, Café Alibi,
Beethovenstr. 6, Leipzig, Sachsen 04107 Deutschland
+ Google Karte

Infrastrukturen Der Zeithistoriker van Laak lehrt seit 2016 an der Universität Leipzig. Ein besonderes Thema seiner Forschung sind Infrastrukturen. Damit sind praktisch angeeignete Prozesse der Vergesellschaftung und Vernetzung gemeint, die sich auf alle sozialen Beziehungen auswirken. Van Laak nimmt dies als Bedingung moderner Gesellschaften neu in den Blick. Wir interessieren uns für die Reichweite dieser Perspektive.

Erfahren Sie mehr »
Juni 2018
4,- / erm. 3,- EUR

Wolfram Eilenberger »Zeit der Zauberer«

25. Juni von 19:30 bis 21:30
Haus des Buches,
Gerichtsweg 28, Leipzig, 04103 Deutschland
+ Google Karte

Das große Jahrzehnt der Philosophie 1919–1929 Moderation: Jörg Schieke Die Jahre 1919 bis 1929 markieren eine Epoche unvergleichlicher geistiger Kreativität, ohne die das Leben und Denken in unserer Gegenwart nicht dasselbe wäre. Ludwig Wittgenstein, Walter Benjamin, Ernst Cassirer und Martin Heidegger prägten diese Zeit. In den Lebenswegen und dem revolutionären Denken dieser vier Ausnahmephilosophen sieht Wolfram Eilenberger den Ursprung unserer heutigen Welt begründet. »Dieses schön erzählte Buch schildert die Jahre zwischen 1919 und 1929, in denen Heidegger, Wittgenstein, Benjamin und…

Erfahren Sie mehr »
Eintritt frei

»American Realities«. Joakim Eskildsen im Gespräch mit Crister S. Garrett

21. Juni von 19:30 bis 21:30
Haus des Buches,
Gerichtsweg 28, Leipzig, 04103 Deutschland
+ Google Karte

Sechs Wochen war der dänische Fotograf Joakim Eskildsen in den USA unterwegs. Die dabei entstandenen Fotografien dokumentieren den prekären Alltag der Menschen auf der Schattenseite des amerikanischen Traumes, der sich spätestens seit dem Amtsantritt von Donald Trump für viele vollends zum Albtraum verkehrt hat: Arbeitsmigranten, Prostituierte, Obdachlose, arbeitslose Mütter, Veteranen. Viele warten – auf die nächste Mahlzeit, das Ende des Tages, eine Antwort auf die Frage, wie es weitergehen soll. Über sein Projekt spricht Joakim Eskildsen mit Crister S. Garret,…

Erfahren Sie mehr »
2,- EUR

L. C. Frey: »Oblivio Totalis – eine kurze Geschichte vom Ende der Welt«

21. Juni von 19:30 bis 21:30
Haus des Buches,
Gerichtsweg 28, Leipzig, 04103 Deutschland
+ Google Karte

Moderation: Manfred Orlowski Alles begann mit dem großen Verschwinden. Das große Vergessen war die zweite Stufe. Und nun folgt Stufe drei, die letzte. In L. C. Freys dystopischer Novelle »Oblivio Totalis« berichtet einer der wenigen Überlebenden einer weltweiten Säuberung von den letzten Tagen der Menschheit auf diesem Planeten. Doch das Ende kommt anders als erwartet… Seit 2013 veröffentlicht der Leipziger Selfpublisher Alex Pohl (Pseudonym: L.C. Frey) Krimis und Thriller, doch auch der Science Fiction fühlt sich der Autor verbunden: »Oblivio…

Erfahren Sie mehr »
4,- / erm. 3,- EUR

Konrad Paul Liessmann »Bildung als Provokation«

19. Juni von 19:30 bis 21:30
Haus des Buches,
Gerichtsweg 28, Leipzig, 04103 Deutschland
+ Google Karte

Moderation: Regine Schneider Alle reden von Bildung. Sie wurde zu einer säkularen Heilslehre für die Lösung aller Probleme – von der Bekämpfung der Armut bis zur Integration von Migranten, vom Klimawandel bis zum Kampf gegen den Terror. Während aber »Bildung« als Schlagwort in unserer Gesellschaft omnipräsent geworden ist, ist der Gebildete, ja jeder ernsthafte Bildungsanspruch zur Provokation geworden. Die Gründe dafür nennt Konrad Paul Liessmann in seinem neuen Buch. Dafür begibt er sich sowohl in die Niederungen der Parteienlandschaft als…

Erfahren Sie mehr »
Eintritt frei

Literatur aus Katalonien: Xavier Bosch liest aus »Jemand wie Du«

13. Juni von 19:30 bis 21:00
Haus des Buches,
Gerichtsweg 28, Leipzig, 04103 Deutschland
+ Google Karte

Moderation: Michael Ebmeyer Jean-Pierre Zanardi, der an der Rive Gauche eine Kunstgalerie betreibt, ist ein Freigeist. Paulina Homs lebt mit ihrer Familie ruhig und zufrieden in Barcelona – bis sie allein zur Hochzeit ihrer Cousine nach Paris reist und dort Zanardi begegnet, der nicht nur wie Marcello Mastroianni aussieht und in den schönsten Buchhandlungen der Welt antiquarische Bücher über Schmetterlinge sucht, sondern jeden Augenblick in etwas Besonderes zu verwandeln weiß… »Jemand wie du«, ein Roman über Liebe und Leidenschaft, stellt…

Erfahren Sie mehr »
4,- / erm. 3,- EUR

Velibor Čolić liest aus »Die Welt ist ein großer Flipper«

12. Juni von 19:30 bis 21:00
Haus des Buches,
Gerichtsweg 28, Leipzig, 04103 Deutschland
+ Google Karte

Moderation: Mirsad Maglajac Ohne Geld und ohne Freunde findet sich der Erzähler in Rennes wieder. Er spricht drei Worte Französisch: Jean, Paul und Sartre. Dabei hat er bereits drei Romane veröffentlicht – in einem Land, das es nicht mehr gibt. In Frankreich muss er einen Sprachkurs für Analphabeten besuchen. Zwischen afrikanischen Familien und russischen Ex-Soldaten lernt er die wichtigsten Überlebensstrategien. Vor allem aber kämpft er darum, nicht als namenloser Flüchtling unter vielen zu verschwinden, sondern Schriftsteller zu bleiben. Er wird…

Erfahren Sie mehr »
4,- / erm. 3,- EUR

Saša Stanišić liest aus »Fallensteller«

7. Juni von 19:30 bis 21:30
Haus des Buches,
Gerichtsweg 28, Leipzig, 04103 Deutschland
+ Google Karte

Moderation: Jörg Magenau Er flüchtete während des Bosnienkrieges, im Alter von 14 Jahren, mit seinen Eltern nach Heidelberg, hat am Deutschen Literaturinstitut Leipzig studiert – und ist heute einer der bekanntesten und auch international erfolgreichsten Schriftsteller der deutschen Gegenwartsliteratur. Ist Saša Stanišić damit ein Musterbeispiel für Integration? Nach seinem vielfach ausgezeichneten Debüt »Wie der Soldat das Grammofon repariert« (Luchterhand 2006) ist Stanišić vor allem durch seinen Dorfroman »Vor dem Fest« (2014) bekannt geworden. In seiner Zürcher Poetikvorlesung stellte er fest:…

Erfahren Sie mehr »